Angebote

Viel mehr als nur Unterricht: Schule geht bei uns entsprechend den übergeordneten Zielsetzungen weit über den «normalen» Unterricht hinaus. Deshalb gehören weiterführende und die Schüler unterstützende Angebote wie selbstverständlich dazu.

Uns ist es ein wichtiges Anliegen, die Schüler entsprechend den individuellen Bedürfnissen sowohl mit herkömmlichen, bewährten Instrumenten wie mit modernen Methoden zielgerichtet auf ihrem Weg, die schulischen Leistungen zu optimieren respektive zu erreichen, zu begleiten.

Hausaufgabenbetreuung, schulische Heilpädagogik, Lerncoaching, BerufswahlcoachingFitness und Ernährungscoaching leisten einen wirkungsvollen Beitrag dazu.

  • Hausaufgabenbetreuung

    Lernen will gelernt sein. Deshalb haben wir verschiedene Möglichkeiten der Aufgabenbetreuung in unserem Angebot, die nach Bedarf zum Einsatz kommen.

    Die zielführende Art, Aufgaben zu meistern
    Ein wichtiges Element in unserem pädagogischen Ansatz sind die betreuten Studien. Sie haben zum Ziel, den Schülerinnen und Schülern eine eigene Arbeitsmethodik zu vermitteln. Die Studiumszeiten sind rhythmisch in den Tagesablauf integriert. Der grosse Zusatznutzen: Schule aus – schriftliche Aufgaben erledigt! 

    Professionelle Unterstützung durch unsere Lehrpersonen im Klassenstudium
    Die Lehrperson betreut und unterstützt die Schülerinnen und Schüler während den Aufgabenstunden (Klassenstudium 1 und Klassenstudium 2 à 45 Minuten) und hilft ihnen bei der Entwicklung einer eigenständigen, effizienten Arbeits- und Lernmethodik. Gleichzeitig können fachliche Schwierigkeiten besprochen werden.

    Integrales Lerncoaching
    Auch Lernen will gelernt sein. Alle Schülerinnen und Schüler profitieren von einem integralen Lerncoaching. Unser ausgebildeter Lerncoach oder der Schulische Heilpädagoge unterstützt und begleitet die Jugendlichen während ihrer Schulzeit. Mit diesem pädagogischen Angebot setzen wir einen starken Akzent in der systematischen Förderung unserer Schülerinnen und Schüler.

    Lerntandems: Lernende unterstützen Lernende
    Eine Lehrperson stellt der Schülerin/dem Schüler während einer gewissen Zeit eine Schülerin/einen Schüler zur Seite, welche/welcher sie/ihn in fachlicher Hinsicht unterstützt. Dies geschieht selbstverständlich auf freiwilliger Basis und unter Anleitung der Lehrperson.


    Dienstleistungen

    Wir bieten oder vermitteln eine Reihe von Diensten, welche das Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler sicherstellen.

    Sich wohl fühlen und unterstützt wissen
    Damit man sich in der Schule wohl fühlt, braucht es eine angenehme Lernumgebung und das Gefühl, dazu zu gehören.

  • Schulische Heilpädagogik

    Der Umgang mit den menschlichen Verschiedenheiten gehört bei uns zum Schulalltag. Bedürfnisse, Vorlieben, Voraussetzungen, Begabungen und Entwicklungsstand, aber auch kleinere oder grössere Lernschwierigkeiten variieren von Schülerin zu Schüler. Dementsprechend fördern und fordern unsere Lehr- und Fachpersonen jede und jeden von ihnen ganz individuell. 

    Raphael Tresch, unser Schulischer Heilpädagoge (SHP), bringt sich auf der Primar- und Realschulstufe regelmässig mit ein. Im integrativen Unterricht arbeiten er und die Lehrpersonen eng zusammen, um den besonderen pädagogischen Bedürfnissen aller Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden. So werden sie auf ihrem individuellen Lernweg zusätzlich gestärkt, gefördert und begleitet. Die individuellen Ressourcen stehen beim Lernen im Fokus, und die Förderung findet innerhalb der Klasse, in Gruppen sowie einzeln statt. 

    Erstreckt sich die Zusammenarbeit mit dem SHP über eine längere Zeit, treffen sich alle Beteiligten regelmässig zu Standortgesprächen. Wird dabei ein besonderes pädagogisches Bedürfnis vermutet oder beobachtet, so suchen sie den Dialog mit den Eltern und ziehen wenn nötig den Schulpsychologischen Dienst Zug (SPD) oder weitere Therapeutinnen und Therapeuten (Logopädie, Psychologie usw.) hinzu.

    Im integrativen Unterricht liegt der Fokus auf folgenden Bereichen:

    • Allgemeines Lernen (z. B. Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit, Konzentration, Planen)
    • Lesen und Schreiben (Rechtschreibung, Grammatik, Lesen, Sprechen)
    • Mathematisches Lernen (Rechenschwierigkeiten, Strategien)
    • Umgang mit Anforderungen (Selbstständigkeit, Motivation, Umgang mit Emotionen)
    • Begabtenförderung
    • Umgang mit Menschen (Sozialkompetenzen)

     

    Weiter koordiniert der SHP die Massnahmen bei Lese-Rechtschreib-Schwäche, Dyskalkulie, AD(H)S sowie weiteren Schulschwierigkeiten.

    Anlaufstelle bei Problemen
    Egal, wem sich die Jugendlichen anvertrauen wollen, wir nehmen uns die Zeit und hören zu. Unsere Internatsleiter Markus Huber und Reto Nussbaumer stehen unseren Schülerinnen und Schülern rund um die Uhr zur Verfügung. Ergänzt wird das Internatsteam durch unsere Hausmutter Greth Furger, welche für alle,  Mädchen und Jungen, immer ein offenes Ohr hat.

  • Lerncoaching

    Raum zum Lernen. Wir bieten die motivierende Umgebung dafür an. Sowie die personelle und technische Infrastruktur. Wir fördern im Lernstudio sowohl die Selbstständigkeit unserer Schülerinnen und Schüler beim Lernen, stehen ihnen aber auch persönlich auch als Moderatoren oder Coaches zur Verfügung.

    Selbststudium im Lernstudio

    Zusatzangebote zum regulären Unterricht
    Unseren Lernenden steht am Kollegium St. Michael ein grosszügig angelegtes  Lernstudio zur Verfügung. Im Rahmen des Klassenstudiums II haben die Schülerinnen und Schüler hier die Möglichkeit, ihre eigene Problemlösefähigkeit zu entwickeln. Das eigenverantwortliche Lernen steht im Lernstudio dabei im Vordergrund. 

    Ihre Lernzeit können die Lernenden im Klassenstudium II effizient nutzen, indem sie dort die Möglichkeit erhalten, in einer ruhigen Umgebung selbstständig und den eigenen Voraussetzungen und Zielen entsprechend zu lernen. Im Klassenstudium II herrscht im Lernstudio Flüsterkultur.

    Im Lernstudio findet auch regulärer Unterricht statt. Das Lernstudio ermöglicht dank der modernen IT-Infrastruktur und seiner flexiblen und anregenden Lernumgebung verschiedene Unterrichtsarrangements (Projektarbeiten, kooperative Unterrichtsformen) umzusetzen.

  • Integrales Lerncoaching

    Auch Lernen will gelernt sein. Alle Schülerinnen und Schüler profitieren vom integralen Lerncoaching. Unser ausgebildeter Lerncoach Elio Gallo oder der Schulische Heilpädagoge Raphael Tresch unterstützen und begleiten die Jugendlichen während ihrer gesamten Schulzeit. Mit diesem pädagogischen Angebot setzen wir einen starken Akzent in der systematischen Förderung unserer Schülerinnen und Schüler.

    Was ist der Nutzen des integralen Lerncoachings?
    Lerncoaching zielt darauf ab, Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg zu erfolgreichem Lernen zu unterstützen. Sie lernen verschiedene Lernstrategien kennen und probieren diese aus. In Einzelcoachings werden Aufschiebe- und Motivationsprobleme, Prüfungsängste und ungünstige Lernstrategien diskutiert und gemeinsam aufgearbeitet. Schülerinnen und Schüler werden so befähigt, erfolgreich zu lernen. Ihre Selbst- und Lernkompetenz wird gestärkt, der Einstieg in die Berufswelt oder eine weiterführende Schule erleichtert. 

    Welche Aufgaben hat der Lerncoach?
    Der Lerncoach begleitet den Lernprozess der Jugendlichen. Er setzt gemeinsam mit ihnen Ziele in den überfachlichen Kompetenzen, analysiert Lernverhalten und -entwicklung und leitet individuelle Unterstützungsmassnahmen ein. Der Lerncoach ...

    • befähigt die Schülerinnen und Schüler zu eigenverantwortlichem Lernen
    • begleitet alle Jugendlichen in der Führung eines Lernjournals
    • unterstützt die Klassenlehrpersonen (Teamteaching).
  • Berufswahlcoaching

    Nach der obligatorischen Schulzeit beginnt für unsere Schülerinnen und Schüler der Start in die Berufsbildung oder eine weiterführende Schule.  Mit unserem umfassenden Berufswahlcoaching unterstützen wir unsere Schülerinnen und Schüler darin, rechtzeitig die richtige Anschlusslösung zu finden. Durch die freiwillige Teilnahme am Jugendprojekt LIFT stellen wir bereits früh eine praxisorientierte Verbindung zwischen Schule und Wirtschaft her und steigern die Chancen unserer Schülerinnen und Schüler beim erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben.

    Beruf wählen – Lehrstelle finden
    Jugendliche müssen vieles unter Dach und Fach bringen. Zentral ist die Frage: Wie weiter nach der Schule? Deshalb bieten wir ein umfassendes Berufswahlcoaching für alle ab der 2. Oberstufe an. Im Vordergrund stehen Berufswahl und Lehrstellensuche. Diese Beratungsaufgabe übernimmt unser ausgebildeter Berufswahlcoach. Das Kollegium St. Michael Zug geht damit einen wichtigen Schritt weiter als andere Schulen.

    Welche Aufgaben hat der Berufswahlcoach?
    Der Berufswahlcoach gestaltet gemeinsam mit den Klassenlehrpersonen den Berufswahlunterricht. Er besucht mit den Klassen Informationsveranstaltungen, Berufsmessen und Betriebe. Darüber hinaus coacht er jede Schülerin und jeden Schüler individuell und ... 

    • führt systematische und dokumentierte Coachinggespräche durch
    • initiiert Abklärungen und Eignungstests
    • sammelt alle berufsrelevanten Daten in einem Dossier
    • hilft aktiv bei der Suche von Lehrstellen, Schnupperlehren und Praxisplätzen
    • arbeitet an der Selbstwahrnehmung und Selbsteinschätzung der Jugendlichen
    • trainiert Vorstellungsgespräche
    • unterstützt beim Zusammenstellen der Bewerbungsdossiers
    • integriert Eltern in den Berufswahlprozess.

     

    Was ist der Nutzen des Berufswahlcoachings?
    Das Schweizer Bildungssystem bietet vielfältige Optionen. Diese zu überschauen, ist nicht ganz einfach. Es ist unser Ziel, dass alle unsere Jugendlichen einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben finden.

    Mit unserem Berufswahlcoaching und gezielten Einzelcoachings optimieren wir die Erfolgschancen der Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt. Zugleich unterstützen wir die Eltern bei dieser anspruchsvollen Aufgabe.

    Weg frei für weiterführende Schulen
    Nicht alle Jugendlichen entscheiden sich nach der obligatorischen Schulzeit für das Berufsleben. Für manche ist eine weiterführende Schule oder ein zehntes Schuljahr die bessere Lösung. Unser Berufswahlcoach steht auch bei diesen Möglichkeiten beratend zur Seite. 

    Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule, die anschliessend ein Gymnasium, die Fachmittelschule, Wirtschaftsmittelschule oder eine Lehre mit Berufsmatura besuchen wollen, werden im ersten Semester des letzten Schuljahres während zwei Lektionen pro Woche zusätzlich unterrichtet und auf die Aufnahmeprüfungen bzw. den Übertritt vorbereitet.

  • Jugendprojekt LIFT

    LIFT: Leistungsfähig durch individuelle Förderung und praktische Tätigkeit. Wir freuen uns, dass wir dieses Jugendprojekt an unserer Schule durchführen.

    Dieses ist ein nationales Berufsintegrationsprogramm an der Nahtstelle zwischen der Volksschule und der Berufsbildung. Mit LIFT wird die Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft gefördert, um die Jugendlichen auf ihrem Weg in die Arbeitswelt vorzubereiten und ihnen nach Abschluss der obligatorischen Schulzeit möglichst direkt einen Einstieg in den Arbeitsmarkt zu bieten.

    Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 1. Oberstufe. Interessierte Schülerinnen und Schüler verpflichten sich für jeweils mindestens 3 Monate in ihrer Freizeit, in der Regel an einem Mittwochnachmittag, in einem Betrieb im Kanton Zug zu arbeiten und erhalten für ihre Einsätze ein kleines Taschengeld. Zusätzlich zu diesen Arbeitseinsätzen werden die Jugendlichen in der Schule von unserem Berufswahlcoach vorbereitet und betreut.

    Die Teilnahme am Jugendprojekt LIFT ist freiwillig und versteht sich nicht als Schnupperlehre. Aus der Begegnung zwischen Jugendlichen und Berufsleuten können sich aber durchaus Chancen für eine zukünftige Lehrstelle ergeben.

    Neben der Förderung der Berufswahlbereitschaft dient das Projekt dem Ziel, unsere Schülerinnen und Schüler in ihrer Selbstverantwortung und in ihrer Ausdauer zu stärken und sie dadurch fit für die Berufswelt zu machen.

  • Schulsport, Fitness, Bewegung

    Mens sana in corpore sano: «Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper». Diese altbekannte Weisheit hat unverändert seine Bedeutung. Aus diesem Grund gehört auch freiwilliges Fitnesstraining für unsere Schülerinnen und Schüler als Angebot zu unserer Schule.

    Fit-um-5
    Unser Fitnessraum steht allen Schülerinnen und Schülern für das selbstständige Training zur Verfügung – von Montag bis Donnerstag zwischen 17.00 und 20.00 Uhr sowie freitags nach dem Nachmittagsunterricht. Voraussetzung dafür ist die schriftliche Erlaubnis der Eltern (Bewilligungsformular) sowie ein vorgängig regelmässiges Training im Rahmen des «Fit-um-5» (Einführung). Dieses kostenlose und unverbindliche Programm wird jeweils montags und donnerstags von 17.15 bis 18.00 Uhr von Dominic Siegel geführt. 

    Personal Training
    Wer mehr wissen oder können möchte, als es die Betreuung im Rahmen von Fit-um-5 erlaubt, informiert sich am besten direkt bei Dominic Siegel via dsiegel@sieldessence.com oder 078 708 19 44 über die Möglichkeiten eines Personal Trainings. Dieses zusätzliche, kostenpflichtige Angebot auf Kooperationsbasis mit Dominic Siegel ermöglicht eine professionelle Optimierung des persönlichen Trainings und lässt sich bei Bedarf durch Ernährungs- und Regenerationscoachings ergänzen.

  • Ernährungscoaching

    Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist neben ausreichender täglicher Bewegung eine Grundvoraussetzung für das Lernen.

    Unser Ernährungscoach Dominic Siegel arbeitet eng mit der hausinternen Küchencrew zusammen und nimmt Rückmeldungen von den Jugendlichen und deren Eltern gerne entgegen. Zudem finden jährlich mehrere Inputs in den Klassen zum Thema Ernährung statt, und die Jugendlichen dürfen sich im Rahmen des «Fit-um-5» auch persönlich mit Fragen an unseren Ernährungscoach wenden.